Seite 3 von 3

Fit und schlank mit Schüssler-Salzen

Frühling- Zeit sich aus der Winter-Trägheit zu befreien, wieder rauszugehen, Licht und Luft zu genießen. Auch Zeit um unsre vielleicht in den Wintermonaten etwas vernachlässigte Figur wieder in Form zu bringen, mit Bewegung, bewusster Ernährung- gibt es noch mehr womit wir dieses Ziel sinnvoll unterstützen können?

Ja natürlich- wertvolle Unterstützung leistet hier eine Kur mit Schüssler-Salzen, die auf sanfte Art und Weise den Organismus in die gewünschte Richtung regulieren.

Wir beginnen mit der Nr 9; Natrium Phosphoricum, dem Salz des Stoffwechsels. Es regt den Stoffwechsel an und reguliert das Säure-Base-Gleichgewicht im Körper, daher bestens geeignet um damit den Tag zu beginnen.

Weiter geht es mit der Nr 10; Natrium Sulfuricum, dem Salz der inneren Reinigung. Es wird auch als biochemisches Ausleitungsmittel bezeichnet, da es durch Unterstützung der Funktion von Leber, Galle und Nieren dem Körper hilft überschüssiges Wasser und andere Stoffe auszuscheiden- in der Mitte des Tages eine gute Unterstützung.

Und zu guter Letzt das Salz Nr 11; Silicea, das Salz für Haare, Haut und Bindegewebe, auch als Kosmetikum der Biochemie bekannt. Es steigert die Festigkeit des Bindegewebes, dieser stabilisierende und aufbauende Effekt kommt am Besten abends und während der Nachtruhe zum Tragen.

Unsre Empfehlung für diese Kur, die den Stoffwechsel anregt, überschüssiges Gewebswasser und Schlacken ausscheidet und das Bindegewebe strafft ist wie folgt:

Morgens 4 Tabletten Nr. 9

Mittags 4 Tabletten Nr. 10

Abends 10 Tabletten Nr. 11

P1020502

 

 

jeweils unter der Zunge zergehen lassen, am Besten nach den Mahlzeiten; und dies über einen Zeitraum von zwei bis drei Monaten.

 

Unser spezielles Angebot für Sie:

Bei Kauf der kompletten Kur

je 400 Tabletten Orthim Nr 9, 10 und 11

statt € 29,10

 

€ 21,99  – Sie sparen € 7,11

gültig bis 30. April 2014; Abgabe in haushaltsüblichen Mengen

Selen- zum Schutz der Zellen

Wir Mitteleuropäer leben in einer Selen-Mangel-Gegend, die Versorgung mit diesem sehr wichtigen Mineral über unsre Ernährung ist oft nicht ausreichend. Ganz anders in den USA, dort ist eine Selen-Unterversorgung sehr selten.

Besonders anfällig für eine schlechte Versorgung sind Menschen die sich vegan oder vegetarisch ernähren; viel im Flugzeug unterwegs sind oder zu Neurodermitis und anderen Allergien neigen. Auch bei Störungen der Schilddrüse oder wenn Sie unter einer chronischen Darmerkrankung neigen und ganz besonders während oder nach einer Chemotherapie freut sich der Körper über eine Unterstützung durch zusätzliches Selen.  Vor Allem die Schilddrüse und unser Immunsystem funktionieren nur dann zuverlässig und gut wenn im Körper genügend Selen zur Verfügung steht.

In welchen Lebensmitteln ist Selen denn überhaupt enthalten?

Kokosnüsse und Paranüsse sind gute Lieferanten;  mit einer Paranuss täglich können Sie eine Normal-Versorgung sicherstellen. Auch Tintenfische oder Garnelen bringen eine ordentliche Portion mit, Innereien und Fisch allgemein. Lebensmittel die in unsrer Gegend nicht unbedingt täglich auf dem Speiseplan stehen….

Und woher weiß ich, wie gut oder schlecht mein Organismus versorgt ist mit Selen? Nun, Sicherheit gibt eine Blutuntersuchung nach deren Ergebnis sich entscheidet ob eine Ergänzung mit einem Selen-Präparat, sei es zeitweise oder auf Dauer, sinnvoll sein kann.

Für weitere Fragen und Empfehlungen wenden Sie sich vertrauensvoll an ihr Schönbuch-Apotheken- Team.

Vitamin D- das Sonnenvitamin

Sonne ist lebenswichtig, das wissen wir alle. Uns Menschen versorgt sie mit dem lebenswichtigen Vitamin D, das in der Haut gebildet wird und an sehr vielen Vorgängen in unsrem Körper beteiligt ist- ein bißchen vergleichbar mit Motoren-Öl beim Auto. An erster und bekanntester Stelle steht der Knochen-Aufbau und -Erhalt, aber auch unser Immunsystem braucht Vitamin D um Angriffe von Krankheitserregern wie Bakterien und Viren abzuwehren und gegen zellverändernde Angriffe gewappnet zu sein. Unsre Psyche freut sich über genug Vitamin D, wir schlafen besser und Depressionen besonders im Winter kriegen keine Chance, der Blutdruck wird stabilisiert und spezielle Krankheiten wie Multiple Sklerose, Schuppenflechte oder Diabetes Typ 1 werden in ihrem Verlauf gemildert wenn der Körper genug Vitamin D für all diese Aufgaben zur Verfügung hat.

Woher wissen wir wie gut unsre Versorgung mit diesem lebenswichtigen Vitamin ist?

Nun, ein Blick in die Wetterkarte zeigt dass in den meisten Gegenden Deutschlands, Hochgebirge ausgenommen, zu wenig Strahlen von der Sonne ankommen um die Vitamin-D-Versorgung  in der Haut anzustoßen- das passiert nämlich erst ab einem UV-Index von drei. Den erreichen wir hier nur in den Monaten April bis September, und auch da nur in den Mittagsstunden, so zwischen 11 und 15 Uhr.

Genießen wir dann tatsächlich mal die Sonne , cremen wir uns mit Sonnenschutzmittel ein- und lassen damit dem Vitamin D keine Chance.

Also müssen wir uns was andres einfallen lassen. Welche Lebensmittel wären denn geeignet? Fisch, Fisch und nochmals Fisch, beispielsweise der ungeliebte Lebertran,  Aal, Lachs und Hering sind gute Vitamin D Lieferanten- täglich davon 200-300g würden eine gute Versorgung sicherstellen.

Schwierig, nicht? Also was tun?

Am Besten beim nächsten Arztbesuch den Ölstand, pardon, den Vitamin D Blutspiegel prüfen.  * Je nach Ergebnis gibt es Möglichkeiten den Spiegel aufzufüllen, mit Tropfen, Kapseln oder Tabletten.

Wir beraten Sie sehr gerne- fragen Sie uns!

* Nach Voranmeldung auch bei uns möglich