Lebenselixier Sonne

Noch einmal stehen uns schöne Sommertage ins Haus, die Sonne verspricht ihr Bestes zu tun. Gelegenheit für uns noch ein wenig des lebenswichtigen Sonnenlichts zu tanken. Noch ist die Sonne kräftig genug um die Vitamin-D-Produktion in der Haut anzukurbeln- vorausgesetzt sie kriegt eine Chance dazu. Wie also geht ein verantwortungsvoller Umgang mit der Sonne?

Als Faustregel gilt- die Hälfte der Zeit die es braucht um einen Sonnenbrand zu kriegen ist optimal für die Vitamin-D-Versorgung; danach empfiehlt sich eine Pause und wer länger sonnen möchte trägt einfach einen Sonnenschutz auf. Richtig, erst jetzt- denn ansonsten produziert die Haut überhaupt kein Vitamin D, mit all den negativen Folgen für Psyche, Immunsystem, Herz-Kreislaufsystem undsoweiter. Es gibt eigentlich keinen Bereich unseres Organismus, Körper wie Seele, der nicht profitiert von einer guten Versorgung mit diesem Vitamin.

Also, nix wie raus- das Team der Schönbuch-Apotheke wünscht Ihnen einen schönen Spätsommer! Und für weitergehende Informationen zu diesem und allen anderen wichtigen Themen sind wir auch in den Sommerferien gerne für Sie da- seit Neuestem auch auf Facebook!

 

Vitamin D- das Sonnenvitamin

Sonne ist lebenswichtig, das wissen wir alle. Uns Menschen versorgt sie mit dem lebenswichtigen Vitamin D, das in der Haut gebildet wird und an sehr vielen Vorgängen in unsrem Körper beteiligt ist- ein bißchen vergleichbar mit Motoren-Öl beim Auto. An erster und bekanntester Stelle steht der Knochen-Aufbau und -Erhalt, aber auch unser Immunsystem braucht Vitamin D um Angriffe von Krankheitserregern wie Bakterien und Viren abzuwehren und gegen zellverändernde Angriffe gewappnet zu sein. Unsre Psyche freut sich über genug Vitamin D, wir schlafen besser und Depressionen besonders im Winter kriegen keine Chance, der Blutdruck wird stabilisiert und spezielle Krankheiten wie Multiple Sklerose, Schuppenflechte oder Diabetes Typ 1 werden in ihrem Verlauf gemildert wenn der Körper genug Vitamin D für all diese Aufgaben zur Verfügung hat.

Woher wissen wir wie gut unsre Versorgung mit diesem lebenswichtigen Vitamin ist?

Nun, ein Blick in die Wetterkarte zeigt dass in den meisten Gegenden Deutschlands, Hochgebirge ausgenommen, zu wenig Strahlen von der Sonne ankommen um die Vitamin-D-Versorgung  in der Haut anzustoßen- das passiert nämlich erst ab einem UV-Index von drei. Den erreichen wir hier nur in den Monaten April bis September, und auch da nur in den Mittagsstunden, so zwischen 11 und 15 Uhr.

Genießen wir dann tatsächlich mal die Sonne , cremen wir uns mit Sonnenschutzmittel ein- und lassen damit dem Vitamin D keine Chance.

Also müssen wir uns was andres einfallen lassen. Welche Lebensmittel wären denn geeignet? Fisch, Fisch und nochmals Fisch, beispielsweise der ungeliebte Lebertran,  Aal, Lachs und Hering sind gute Vitamin D Lieferanten- täglich davon 200-300g würden eine gute Versorgung sicherstellen.

Schwierig, nicht? Also was tun?

Am Besten beim nächsten Arztbesuch den Ölstand, pardon, den Vitamin D Blutspiegel prüfen.  * Je nach Ergebnis gibt es Möglichkeiten den Spiegel aufzufüllen, mit Tropfen, Kapseln oder Tabletten.

Wir beraten Sie sehr gerne- fragen Sie uns!

* Nach Voranmeldung auch bei uns möglich